Wurzelbehandlung & Wurzelspitzenresektion in Herne

Eine Entz√ľndung der Zahnwurzel geht f√ľr den Patienten in der Regel mit starken Schmerzen einher. Eine Behandlung ist daher immer unerl√§sslich. Auf diese Weise k√∂nnen unsere Zahn√§rzte den Zahn bestm√∂glich erhalten und die Entz√ľndung beseitigen. Zudem sch√ľtzen wir durch die Behandlung den Kieferknochen vor den sch√§dlichen Bakterien. Dank moderner Verfahren in der Endodontie sind Wurzelbehandlungen mittlerweile schonend m√∂glich. Durch eine pr√§zise Planung kann zudem die Erfolgsquote der Wurzelbehandlung stark erh√∂ht werden.

Symptome und Entstehung einer Wurzelentz√ľndung

In den meisten F√§llen ist eine Karies Ausl√∂ser f√ľr die Entz√ľndung der Wurzel. Die sch√§dlichen Bakterien greifen den Zahnschmelz an und zerst√∂ren nach und nach Schicht um Schicht, bis sie bei der Zahnwurzel angekommen sind. Sp√§testens, wenn die Bakterien auf die Nerven im Zahn treffen, haben Patienten mit Schmerzen zu k√§mpfen. Weitere Symptome k√∂nnen hinzukommen:

  • Druckempfindlichkeit
  • √úberempfindlichkeit bei verschiedenen Speisen
  • Pochen an der Zahnwurzel
  • Schwellung am Kieferknochen
  • Zahnfleischbluten

In unserer Praxis in Herne ist Dr. Kascha Ihr Spezialist f√ľr die Wurzelbehandlung – seine Priorit√§t ist einerseits die Beseitigung der Entz√ľndung und andererseits der Erhalt des Zahnes.

Ablauf einer Wurzelbehandlung in Herne

Wurzelbehandlung beim Zahnarzt in Herne - Reinigung eines Zahnwurzelkanals

Eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung beginnt mit einer pr√§zisen Planung des Eingriffs. Manche Zahnwurzeln sind stark ver√§stelt. Dies kann die Behandlung erschweren. Um die entz√ľndeten Z√§hne dennoch gut behandeln zu k√∂nnen, f√ľhrt unser Zahnarzt vorab eine Digitale Volumentomographie sowie eine endometrische L√§ngenbestimmung durch. Auf diese Weise kann die Anzahl an R√∂ntgenbildern und damit auch die Strahlenbelastung reduziert werden.

Digitale Volumentomographie

Im Gegensatz zu R√∂ntgenbildern erhalten wir bei einer Digitalen Volumentomographie eine 3D-Ansicht des Kiefers und der Z√§hne. Das hilft dabei, die Lage der Zahnwurzeln zu ermitteln und zu pr√ľfen, ob wichtige Nerven nahe der entz√ľndeten Wurzel liegen.

Endometrische Längenbestimmung

Bei der endometrischen Längenbestimmung wird die Zahnkrone geöffnet und eine kleine Messsonde vorsichtig in Richtung der Zahnwurzeln vorgeschoben. Die elektrische Spannung verändert sich im Bereich der Wurzelspitze. So kann der Zahnarzt absehen, wie lang der Wurzelkanal ist und den Eingriff entsprechend planen. Diese Methode ist in der Regel genauer als die Röntgenaufnahmen.

Richtiges Verhalten nach der Wurzelbehandlung

Direkt nach der Behandlung sollten Sie auf hei√üen Speisen und Getr√§nke verzichten, solang die lokale Bet√§ubung noch wirkt. Viele Patienten assoziieren eine Wurzelbehandlung mit starken Schmerzen. Dem ist jedoch nicht so. Im Gegenteil: Durch die Reinigung im Rahmen der Wurzelkanalbehandlung lassen die Schmerzen, die durch den entz√ľndeten Zahn entstanden sind nach. Nach dem Eingriff kann sich der Bereich um den wurzelbehandelten Zahn noch etwas unangenehm anf√ľhlen – auch leichte Schmerzen kommen vor. Diese sind jedoch mit Ibuprofen gut in den Griff zu kriegen und halten nicht lange an. Eine m√∂glicherweise auftretende dicke Backe k√∂nnen Sie vorsichtig mit Eis k√ľhlen. Da die umliegenden Strukturen w√§hrend der Wurzelbehandlung jedoch bestm√∂glich geschont werden, ist eine dicke Backe heutzutage eher selten.

Termine f√ľr eine Wurzelbehandlung beim Spezialisten f√ľr Endodontie (M.Sc.) online verf√ľgbar

Wann ist eine Revisions-Behandlung notwendig?

Bestehen nach einer Wurzelbehandlung weiterhin Beschwerden und Schmerzen kann das daran liegen, dass die Entz√ľndung wieder aufflammt. In diesen seltenen F√§llen konnten in der ersten Behandlung nicht alle sch√§dlichen Bakterien entfernt werden. Grund hierf√ľr sind in der Regel stark ver√§stelte Zahnwurzeln, in welchen die Bakterien nur schwer erreichbar sind. Sind der betroffene Zahn und die Zahnwurzel weiterhin betroffen, muss die Wurzelbehandlung erneut durchgef√ľhrt werden.

Wurzelspitzenresektion: Letzte Rettung f√ľr den Zahn

Eine Wurzelspitzenresektion stellt die letzte Rettung f√ľr den Zahn des Patienten dar. Dabei wird die Wurzelspitze im Rahmen eines chirurgischen Eingriffs gesamt entfernt. Die Behandlung wird dabei √ľber das Zahnfleisch von au√üen durchgef√ľhrt. Eine Wurzelspitzenresektion ist jedoch dank moderner Techniken in der Endodontie meist vermeidbar.

Bei Fragen zur Wurzelbehandlung sind unsere Endodontologen in Herne jederzeit gerne f√ľr Sie da. Dr. Kascha begleitet Sie sicher durch die gesamte Therapie – bei ihm sind Sie in sicheren und erfahrenen H√§nden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Praxis!

Note 1,0 РEinige Zähne gerettet

Dr. Kascha ist mir von einer Zahn√§rztin vor Ort empfohlen worden, als sie nicht mehr weiter kam. Er hat mir vor ca. 10 Jahren einen Zahn mit entz√ľndeten Zahnwurzeln gerettet, der mich vor Schmerzen nachts die W√§nde hoch hat gehen lassen. Der Notarzt hatte einen Wurzelkanal √ľbersehen zu ziehen.

Dr. Kascha habe ich sp√§ter bei einem durchgebrochenen Zahn im Internet gesucht und wieder gefunden. Er konnte nat√ľrlich einen neuen durchgebrochen Zahn nicht retten, hat mich aber zum Ziehen und f√ľr die Weiterbehandlung an gute Kollegen empfohlen. Daf√ľr bin ich ihm noch heute sehr dankbar.

Dr. Kascha hat mir später noch weitere Zähne zwei oder drei Zähne mit seinen hochprofessionellen Wurzelbehandlungen gerettet. Alternativen wären höchstens Wurzelspitzensektionen (von vornerhein erfolglos nach Röntenbild oder Zahn ziehen gewesen). Er arbeitet u.a. in Herne. Mit einen großen Mikroskop geht er in das äußerste Innerste der Wurzeln. Er ist ein absoluter Spezialist. Bei der Bahandlung ist er sehr konzentriert, als Patient sollte man absolute Ruhe mitbringen und ganz still liegen können, damit er seine professionelle Arbeit machen kann.

Am sch√∂nsten ist sein trockener Humor, wenn er sich f√ľr den Patienten √ľber seine erfolgreiche Arbeit freut. Ein Spezialist, der seinesgleichen sucht. Meinen herzlichen Dank nochmals, Herr Dr. Kascha.

Quelle: jameda